Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Die CVP Bezirk Laufenburg ist über den Ausgang der Bezirksrichterwahlen sehr erfreut. Der bisherige Bezirksrichter Emil Schmid hat das beste Resultat aller Parteien im Bezirk Laufenburg mit 5838 Stimmen erzielt.

(pd) Die Stadt Rheinfelden ist zusammen mit neun anderen Orten aus schweizweit 47 Bewerbungen fürs Förderprojekt «engagement-lokal» ausgewählt worden. Dieses bezweckt die sektor-verbindende Förderung der Freiwilligenarbeit auf lokaler Ebene.

(pd) Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat die umfangreichen Untersuchungen im Fallkomplex ZAK abgeschlossen und gegen zwei Personen Anklage erhoben. Es handelt sich dabei um Regierungsrat Thomas Weber sowie einen Mitarbeiter des Kantons Basel-Land-schaft. Das Verfahren gegen eine dritte involvierte Person wurde eingestellt. Es gilt die Unschuldsvermutung. Der Termin der Gerichtsverhandlung steht noch nicht fest.

(ag) Nach 175 Tagen Wartezeit (die für den April geplante Konfirmation musste wegen der Pandemie verschoben werden) wurden am Sonntag, 27. September, 20 Jugendliche der Kirchgemeinden Möhlin und Wegenstettertal konfirmiert.

(bb) Das Gesundheitsforum Rheinfelden fordert auf zu stärkenden Massnahmen als Vorbereitung auf die kommende Herbst- und Winterzeit.

(eing.) Unter dem Motto «Kleine Welt ganz gross» feierten die drei Pfarrpersonen, Pfrn. Beate Jaeschke von der reformierten Kirche, Gemeindeleiter Andreas Spöcker vom Pfarrverband Fischingertal und Pfr. Simon Huber von der christkatholischen Kirche den diesjährigen Bettag in der röm.-kath. Kirche Wallbach. Eine überraschend grosse Anzahl von Gottesdienstbesuchern feierte mit.

(tk) Die Herbstkinderkleiderbörse in Eiken gehört schon wieder der Vergangenheit an. Auf Grund der Massnahmen, die getroffen werden mussten, veränderte sich die Börse, damit sie stattfinden konnte. Es wurde keine Kaffeestube angeboten, die Kleiderständer wurden im Flur aufgebaut, um mehr Platz im Saal für die Kunden zu erhalten. Hygienemassnahmen mussten getroffen werden, die von allen Kunden super akzeptiert wurden.

(pd) Ab heute Montag, 28. September, werden den Stimmberechtigten des Kantons Aargau die Wahlunterlagen für die Grossrats- und Regierungsratswahlen vom 18. Oktober zugeschickt. Die Staatskanzlei stellt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern zusätzlich zu den gedruckten Wahlunterlagen online diverse weitere Informationen zur Verfügung, unter anderem auch Wahlanleitungen in verschiedenen Formen.

(cvp) Das Aargauer Stimmvolk ist bei drei nationalen Vorlagen den Parolen der CVP gefolgt. Der Vaterschaftsurlaub wurde klar angenommen und die Kündigungsinitiative klar abgelehnt. Auch klar zugestimmt mit 56,9 Prozent haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Beschaffung neuer Kampfjets. Abgelehnt haben die Aargauerinnen und Aargauer das neue Jagdgesetz und die steuerliche Berücksichtigung der Kinderdrittbetreuungskosten. Der Verfassungsänderung zur Neuorganisation der Führungsstrukturen in der Volksschule und der Abschaffung der Schulpflege stimmte das Aargauer Volk zu. Das Energiegesetz wurde abgelehnt.

(pd) Mit 52.4% Nein gegen das Jagdgesetz liegt der Kanton Aargau über dem Schweizer Durchschnitt. Das Aargauer Stimmvolk stärke  damit den Schutz wildlebender Tiere und den Natur- und Artenschutz auch im Kanton Aargau, schreibt Pro Natura in einer Stellungnahme.

(sp) Die SP Aargau ist insgesamt hocherfreut über den Ausgang der Abstimmungen. Bei den meisten Vorlagen folgten die Stimmberechtigten den Empfehlungen der SP. Besonders erfreulich sind die beiden deutlichen Nein zur Kinderabzug-Bschiss-Vorlage und zur Begrenzungsinitiative. Enttäuschend ist hingegen die Ablehnung des kantonalen Energiegesetzes. Der Aargau verpasst damit die Chance, einen Beitrag zu mehr Klimaschutz zu leisten.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an