Ein Produkt der mobus 200px

(ots) Für zwei männlichen Personen im Alter von 39 und 50 Jahren endete eine Schlauchbootfahrt auf dem Rhein mit sehr grossem Glück.

Die beiden Männer stiegen am Freitagabend bei Rheinfelden in das Schlauchboot des 37-jährigen ein und liessen sich von der Strömung treiben. Während der Fahrt schliefen sie vermutlich aufgrund ihrer Alkoholisierung auf dem Boot ein. Die Bootsfahrt endete letztendlich in einem Rechen im Wasserkraftwerk Augst. Der Bootsführer wurde dabei schwer verletzt und anschliessend stationär in ein örtliches Krankhaus eingeliefert. Er war stark alkoholisiert, wurde bei ihm doch 1,6 Promille festgestellt und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Bereits ab 0,5 Promille ist das Führen von einem Boot auf dem Rhein verboten. Er muss mit einer Strafanzeige rechnen.
Die Wasserschutzpolizei weist darauf hin, die Strömung des Rheins nicht zu unterschätzen und grundsätzlich auf den Genuss von Alkohol während oder bei Aktivitäten auf dem Wasser zu verzichten.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an