Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Am Montag, 6. Juli, beginnen in Oberwil die Instandsetzungsarbeiten an der Hauptstrasse im Abschnitt Schulstrasse bis Kirchgasse. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober 2020.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(pd) Konzentration auf drei Bezirksschulstandorte: Da die Gemeinden im Zurzibiet bezüglich der Bezirksschulstandorte
keine Einigung erzielen konnten, hat der Aargauer Regierungsrat darüber entscheiden müssen: In Zukunft gibt es weiterhin Bezirksschulen in Endingen und Bad Zurzach. Den dritten Bezirksschulstandort im Kirchspiel sollen die betroffenen Gemeinden bis Ende dieses Jahres gemeinsam festlegen. Der bisherige Bezirksschulstandort Klingnau wird aufgehoben.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(br) Der Bundesrat hat an seiner Sitzung von heute Freitag die «COVID-19-Verordnung Erwerbsausfall» angepasst, um die Fristen zur Geltendmachung des Anspruchs zu präzisieren. Ein Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz muss somit bis spätestens 16. September 2020 geltend gemacht werden. Ab diesem Datum können auch keine rückwirkenden Neuberechnungen mehr verlangt werden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(pd) Am 2. Juni haben die Arbeiten für die Umfahrung Mellingen begonnen. Regierungsrat Stephan Attiger und Gemeindeammann Bruno Gretener haben das mit dem Spatenstich beim Installationsplatz an der Reuss gefeiert.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(pd) Josiane Chevalier, Präfektin der Region Grand Est und vom Bas-Rhin, amtierende Präsidentin der Deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz, lud das Präsidium der D-F-CH-Oberrheinkonferenz zu einer Videokonferenz zu den aktuellen und künftigen Herausforderungen der Corona-Krise am Oberrhein ein.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

von Erika Hugentobler-Lützelschwab, Magden

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(pd) Fische gehören zu den glücklichen Lebewesen in den heutigen Zeiten: Als Kiemenatmer sind sie von der Lungenkrankheit CoVid19 nicht betroffen. Trotzdem tragen viele von ihnen Gesichtsmasken – und das schon lange. Dabei treibt sie auch nicht die Sorge um, wie sie an Gesichtsmasken kommen – sie sind angeboren. Zudem schützen ihre Masken auch nicht vor Viren – sondern vor Haien, Barrakudas, Zackenbarschen und anderen Raubfischen. So gesehen rettet die Maske Leben.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(pd) Umsetzung von verschiedenen baulichen Massnahmen in den nächsten rund zwei Jahren: In Jonen laufen nach Ostern die Bauarbeiten für das Hochwasserschutzprojekt im Dorfkern an. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) stellt mit verschiedenen baulichen Massnahmen den Schutz gegen ein 100-jährliches Hochwasser im Ortskern von Jonen sicher. Die Bauarbeiten werden rund zwei Jahre dauern.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(pd) In den Gebieten Margelacker, Fröschenegg und Hinterzweien in Muttenz werden seit längerer Zeit Geländesenkungen beobachtet. Mittels Drohnenvermessung wird im April und Mai 2020 die Höhenlage der Strassenzüge in den betroffenen Gebieten detailliert erfasst. Die vom Amt für Geoinformation (AGI) durchgeführten Vermessungen dienen dem Amt für Umweltschutz und Energie (AUE) für die Abklärung der Ursachen der Senkung.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(pd) Forschende der Universität Basel haben eine neue Methode entwickelt, mit der sich einzelne isolierte Moleküle präzise untersuchen lassen – ohne dabei das Molekül zu zerstören oder auch nur seinen Quantenzustand zu beeinflussen. Das höchst empfindliche Verfahren ist breit anwendbar, was eine Reihe von neuen Anwendungen in den Quantenwissenschaften, der Spektroskopie und der Chemie eröffnet. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Chemie in der Zeitschrift «Science».

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(pd) Am Montagabend hat die Schweizer Regionalfluggesellschaft Helvetic Airways am Flughafen Zürich offiziell die Embraer E190-E2 mit dem Kennzeichen HB-AZC in Empfang genommen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an