Ein Produkt der mobus 200px

SVP-Grossrat Christoph Riner(pd) SVP-Grossrat Christoph Riner hat am Dienstag eine Interpellation betreffend Standort des kantonalen Labors und der übrigen Organisationseinheiten des AVS (Amt für Verbraucherschutz) eingereicht.
Nachfolgend die Interpellation im Wortlaut:

«Gemäss Medienmitteilung vom 19. Dezember 2017 hatte der Regierungsrat im Juli 2017 beschlossen, auf das Projekt «Neubau Labor und Erweiterung Buchenhof» aus Kostengründen zu verzichten. Der Kanton hat für diese abgebrochene Projektierung Fr. 741 647.90 ausgegeben. Der Regierungsrat hat nach diesem Entscheid unter anderem die Kooperation mit dem kantonalen Labor des Kantons Zug geprüft. Dieses Projekt wird nicht weiter verfolgt, da kein ausgegli-chenes Kosten-Nutzen-Verhältnis erreicht worden wäre.
Der Regierungsrat hat das Amt für Verbraucherschutz (AVS) beauftragt, einen neuen Standort zu evaluieren. Geprüft wird parallel dazu, ob sich das Zeughaus Aarau eignet. Künftig sollen zudem das kantonale Labor und die übrigen Organisationseinheiten des AVS an einem Standort räumlich zusammengeführt werden.
1. Ist es richtig, dass die Standortevaluation im ganzen Kanton Aargau stattfindet und sich nicht auf das Gebiet der Stadt Aarau beschränkt, um so das beste Kosten-Nutzenverhältnis zu erreichen?
2. Teilt der Regierungsrat die Meinung, dass sich der zukünftige Standort auch in regionalen Zentren oder in weniger zentral gelegenen Gemeinden befinden könnte, da ja auch eine Kooperation mit dem kantonalen Labor des Kantons Zug in Erwägung gezogen wurde?
3. Falls für die Standortevaluation nicht der ganze Kanton Aargau in Frage kommt, weshalb nicht? In welchem Perimeter wird nach einem Standort gesucht?"
Foto: zVg

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an