Ein Produkt der mobus 200px

Archivfoto: Michi Mahrer

NLB: TV Birsfelden – TV Möhlin 28:21
(lch) Für die NLB-Handballer des TV Möhlin ging es am vergangenen Samstag nach Birsfelden. Gegen die bis dahin noch punktelosen Baselbieter wollten die Jungs von Trainer Sarac zwei Punkte mitnehmen und so den zweiten Sieg im dritten Saisonspiel feiern. Nach einem Spiel mit vielen Ballverlusten und fehlender Durchschlagskraft in der Offensive resultierte aber eine 28:21-Niederlage für die Möhlmer.

Die Mannschaft des TV Möhlin wollte nach dem Heimsieg gegen Chênois am letzten Spieltag nachlegen und gegen den TV Birsfelden auch auswärts punkten. Trainer Sarac konnte für dieses Unterfangen wieder auf den schussstarken Rückraumspieler Manuel Csebits zurückgreifen. Die Hausherren aus Birsfelden ihrerseits wollten nach zwei Niederlagen zum Start in die neue Saison die ersten Punkte auf ihrem Konto gutschreiben lassen. Man konnte sich also auf ein attraktives Spiel freuen, da beide Mannschaften für ihre schnelle und kreative Spielweise bekannt sind.
Zwar erzielte der TV Möhlin in Person von Manuel Csebits das erste Tor der Partie, aber den besseren Start erwischten trotzdem die Hausherren. So konnten sie durch den Dänen Mads Boie Thomsen auf 5:2 erhöhen. Der TV Möhlin tat sich schwer in der Offensive Lücken zu finden oder die Flügel zu bedienen. Das lag aber zum Teil auch an der kompakt stehenden Abwehr der Birsfelder, die klug verschob und die Räume zustellte.
Bei den Möhlmern stand diesmal Benjamin Blumer am Anfang im Tor und er zeigte immer wieder sein Können. Mit starken Paraden hielt er seine Mannschaft im Spiel. Eine doppelte Unterzahlsituation überstand man sogar ohne Gegentreffer. In der Offensive wurden die Spielzüge nun zielstrebiger und man holte den Rückstand auf. So erzielte Jonathan Paco Ulmer in der 22. Minute das 9:9. Die mitgereisten Fans aus dem Fricktal sahen nun eine Möhlmer Mannschaft, die offenbar langsam ins Spiel gefunden hatte.
Die Freude dauerte aber leider nicht lange, da man durch ungenaue oder abgefangene Pässe den Birsfeldern Gegenstösse ermöglichte. Die Hausherren wussten diese zu Nutzen und zogen bis zur Pause mit 16:11 davon. Zudem mussten die Möhlmer mit einem Handicap in die zweite Halbzeit starten. Aufgrund einer Zeitstrafe mussten man noch eineinhalb Minuten in Unterzahl spielen.
Das Spiel änderte sich nach dem Seitenwechsel zunächst nicht. Auf der einen Seite wussten die Birsfelder ihre Chancen zu nutzen, auf der anderen hatte Möhlin Pech und traf die Latte oder scheiterte am starken Torhüter der Gastgeber. So vergrösserte sich der Rückstand zwischenzeitlich auf zehn Tore (24:14). Im weiteren Verlauf kassierte Maurice Meier seine dritte Zeitstrafe und durfte ab Mitte der zweiten Hälfte nicht mehr mitwirken.
Die Jungs von Trainer Sarac liessen sich aber nicht hängen und versuchten nochmals das Ruder herumzureissen. So konnte man ein paar Tore aufholen, aber die Zeit auf der Uhr lief unaufhaltsam Richtung Schlusspfiff. Man erzielte die letzten zwei Treffer der Partie, aber am Schluss war die 28:21-Niederlage leider Tatsache. Somit bleibt es bei zwei Punkten auf dem Punktekonto des TV Möhlin. Eine positive Erkenntnis aus dem Spiel ist aber die Moral der Mannschaft. Man liess trotz grossem Rückstand nicht nach und kämpfte bis am Schluss, um den Rückstand wett zu machen.
Das Schöne am Sport ist, dass man schnell Gelegenheit hat aus Niederlagen zu lernen und diese vergessen zu machen. So steht am kommenden Samstag, 19 Uhr, schon das nächste Spiel auf dem Programm. Zu Gast in der heimischen Steinlihalle ist die SG TV Solothurn. Die Mannschaft freut sich dabei auf die lautstarke Unterstützung der Fans und auf hoffentlich zwei Punkte.

Möhlin mit: Blumer (13/34), Grana (2/9), Halmagyi Filip (1/1), Christen (1), Meier (1), Csebits (6), Fässler (2), Franceschi (1), Kaiser (4), Jegge, Wirthlin M. (3), Wirthlin F. (1); Ulmer (1).

Archivfoto: Michi Mahrer
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an